Seminare / Hospitationen
Startseite
Seitenübersicht / Sitemap
Aktuelle Informationen
Kontakt
Projektbeschreibung
SeniorBeraterInnen
Bildergalerie
Projektförderer
Demographischer Wandel
Impressum
Downloads
 
     
 

Qualifizierungskurse für SeniorBeraterInnen

Die Qualifikation unserer SeniorBeraterInnen findet in Seminaren und Hospitationen in Einrichtungen/Fachstellen statt.

Klicken Sie bitte auf die Seminarbezeichnungen für detaillierte Informationen oder scrollen Sie einfach nach unten:

Themenvormittag "Alter I"
Dozent: Erhard Feichtinger, Heilerziehungspfleger

Mi, 13.02.2008, 09:00-12:00 Uhr
Do, 8.05.2008, 09:00-12:00 Uhr

vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Teil a) Veränderungsprozesse im Alter: In diesem Teil der Veranstaltung sollen Risiken und Veränderungsprozesse des Alters erkannt und aufgedeckt werden.
Teil b) Wohnen im Alter: Wie verändern sich die Ansprüche an das Wohnen im Alter? Welche Bedürfnisse haben ältere Menschen bzw. wie verändern sie sich? Welche Möglichkeiten gibt es, auch im hohen Alter selbstbestimmt und sicher zu wohnen? Welche Beratungsstellen gibt es?
Teil c) Lernen im Alter: Lernen ist bis ins hohe Alter möglich und auch sinnvoll, denn mit Interesse und Neugierde kann man sich den Herausforderungen des Lebens stellen und umso erfolgreicher kann "Altwerden" für jeden einzelnen verlaufen. Was kann man tun, um auch im Alter geistig fit zu bleiben?

Themenvormittag "Alter II"
Dozent: Erhard Feichtinger, Heilerziehungspfleger
Do, 21.02.2008, 09:00-12:00 Uhr
Do, 29.05.2008, 09:00-12:00 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Teil a)

Umgang mit Pflegebedürftigkeit: Wie organisiert man häusliche Pflege? Was braucht der/die zu pflegende  Person? Wo erhält man welche Unterstützung? Informationen zu Pflegestufen und Tipps im Umgang mit dem medizinischen Dienst der Kranken- und Pflegeversicherung, Pflegegeld, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung.

Teil b)

Pflege zu Hause: Mit zunehmender Dauer eines Pflegeprozesses nimmt die Belastung für die
pflegenden Angehörigen zu. Neben körperlicher und zeitlicher Inanspruchnahme, stellt vor allem der psychische Druck eine erhebliche Belastungssituation für die Betroffenen dar. Wege zu finden um Freiräume zu schaffen, Kraft zu schöpfen, Verantwortung abzugeben wo es notwendig und möglich ist, sind die Themen dieses Kapitels.

Teil c)

Altersverwirrung gleich Altersdemenz? Bis ins hohe Alter geistig fit zu bleiben, wünscht sich jeder. Dennoch verunsichert nichts mehr, als die Vorstellung im Alter die geistige Leistungsfähigkeit zu verlieren. Die bekannteste Form der Altersdemenz, die Alzheimer-Krankheit, verbreitet vielerorts Angst und Unsicherheit. Folgende Fragen werden u.a. behandelt: Was bedeutet Altersdemenz? Welche Formen der Demenz gibt es? Wie können erste Anzeichen erkannt werden?

Rechtsfragen im Ehrenamt
Dozent: Ralph Lewandowski, Rechtsanwalt
28. Februar 2008, 19:00-20:00 Uhr
vhs-Geschäftsstelle, Seminarraum

Bei diesem Vortrag zum Thema Aufsichts- und Verschwiegenheitspflicht werden auch haftungsrechtliche Fragen berücksichtigt.

 

Selbstorganisation und Zeitmanagement
Dozent: Christiane Donhauser-Lorenz,  Dipl.-Religionspädagogin (FH)
Mi, 05.03.2008, 10:00-12:00 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Selbstorganisation und Zeitmanagement hilft Ihnen, Ihre Effektivität zu verbessern, zufrieden mit Ihrer Zeiteinteilung zu sein,  Freiräume zu gewinnen und Störendes abzuschaffen.
Machen Sie sich Ihre wesentlichen Ziele bewusst und planen Sie Ihre Aufgaben realistisch.
Lösen Sie sich von Zeitdieben.


Beratung und schwierige Gesprächsführung
Dozent: Helga Hanusa-Friedl, Dipl. Pädagogin, Supervisorin
Mo, 10.03.08
Mo, 31.03.08
Uhrzeit: jeweils 08:00 - 11:00 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Teil I: Beratung und Gesprächsführung
Teil II: schwierige Gesprächsführung
Themen dieser Veranstaltung: Kennen lernen von verschiedenen Gesprächsarten, gesprächsfördernden und -hemmenden Faktoren, Vorbereitung und Ablauf bzw. Phasen von (Beratungs-) Gesprächen, konstruktive Gesprächsführung in schwierigen Situationen

 

Rhetorik und Präsentation
Dozent: Katrin Felder, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Fr. 11.04.08 und Sa, 12.04.08
jeweils 09:30-12:30 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Dieses Seminar bietet rhetorische Grundlagen für ein selbstsicheres Auftreten in verschiedenen Kommunikationssituationen. Kursziel: sich sein eigenes Verhalten in Gesprächs- und Redesituationen bewusst zu machen und durch verschiedene Übungsformen zu verbessern und zu erweitern. Beantwortet werden die Fragen nach dem Nutzen einer positiven Gesprächseinstellung und wie man bei unangebrachten Fragen und Einwänden am besten reagiert. Weitere Themen: Körpersprache und Sprechweise, mögliche Redeformen/Redeaufbau und deren Vorbereitung, verständlich informieren, überzeugend argumentieren

 

Das 1x1 erfolgreicher Öffentlichkeitsarbeit
Dozent: Horst Fleischmann, Marketingagentur fleischmann & freunde
Di, 01.04.2008 (KÜCHE) und Di, 10.06.2008
Uhrzeit: jeweils 16:00-19:00 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Was ist eigentlich: Marketing, Werbung, Public Relations (Öffentlichkeitsarbeit)? -Ziele der Öffentlichkeitsarbeit -Wo steht Ihre Organisation eigentlich (Bekanntheitsgrad, Image...)? -Wie wirkt Öffentlichkeitsarbeit (AIDA)? - Praxis der Presse- und Medienarbeit: Seien Sie fair zu Ihren Partnern: Tageszeitungen, Radio, Internet... und versorgen Sie sie gut! -Was erwarten die Medien von Ihnen? Wie bereiten Sie Pressetexte journalistisch auf ? -Vorbereitung und Durchführung von PR-Maßnahmen - Spezialfall: Sponsoring und Fundraising für Non-Profit-Organisationen z.B. Vereine, Selbsthilfegruppen

Projektmanagement im Ehrenamt
Dozent: Katrin Felder,  Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Fr, 18.04.08, Sa, 19.04.08
jeweils 09:30-12:30 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Kursinhalt sind die Grundlagen des Projektmanagements: Wie packe ich ein neues Projekt an? Wie viel Zeit muss ich einplanen und was muss ich alles beachten? Gezeigt werden außerdem Strategien und konkrete Hilfsmittel aus dem Bereich des Projektmanagements. Der Kurs versetzt die SeniorBeraterInnen
in die Lage, ihre Projekte besser und somit zufriedenstellender organisieren zu können.

 

Wie erstelle ich ein Konzept?
Dozent: Katrin Felder, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Fr, 06.06.08, 13:30-16:30 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Folgende Fragen werden in diesem Kurs behandelt: Was ist ein Konzept? Wozu benötigt man ein Konzept? Welche Konzeptarten gibt es? Wie sollte ein Konzept aufgebaut sein und welchen Umfang sollte es haben? Wie gliedert man ein Konzept sinnvoll? Welche Angaben und Formalitäten soll ein Konzept enthalten?

 

Soziale Netzwerke aufbauen und pflegen
Dozent: Katrin Felder,  Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Termin: Fr, 20.06.08, 13:30-16:30 Uhr
vhs- Geschäftsstelle, Seminarraum

Folgende Fragen werden in diesem Kurs behandelt: Was ist ein soziales Netzwerk und wozu wird es benötigt? Welche Funktionen hat es? Wie baut man ein Netzwerk auf und wie pflegt man es richtig?

 

Je nach Bedarf werden noch weitere Qualifizierungskurse angeboten.
Die Termine dieser Kurse oder weitere Informationen können beim Projektteam erfragt werden.

Die Hospitationen in Einrichtungen/Fachstellen werden für Sie vom Projektteam organisiert.

Telefon: 09471-9506171

oder per E-Mail bei:

Frau Schmid (E-Mail: ursula.schmid@seniorberatung.de)
Frau Scholtes (E-Mail: anja.scholtes@seniorberatung.de)


 
 

 

 
 
 
KontaktImpressum